Positionspapier: Verkehr in Holzkirchen und im Oberland

| Keine Kommentare

Seit im Dezember 2013 die neuen Korridore für eine ortsnahe Holzkirchner Südumgehung vorgestellt wurden, beschäftigt kaum ein Thema die Holzkirchner so stark wie das Thema Verkehr. Mit der ortsnahen Südumgehung rückt plötzlich eine neue Bundestraße sehr nah an den Ort heran, droht unbezahlbare Naherholung zu zerstören, und die Existenz der Landwirtschaft zu gefährden. Die Lebensqualität der Menschen in den südlichen Ortsteilen würde durch Lärm und Schadstoffe beeinträchtigt. Die Südumgehung würde auch den Bau einer Westumfahrung von Hartpenning und einer Westumfahrung von Kurzenberg notwendig machen – mit ähnlichen Folgen.
Gleichzeitig leben und arbeiten im Ortskern und an den großen Durchfahrtsstraßen von Holzkirchen Menschen, die schon heute durch den Verkehr in Ihrer Lebensqualität beeinträchtigt sind. Auch diese Bürger fordern zu Recht Lösungen zur Verbesserung der Situation. Aber ist die Südumgehung eine solche Lösung oder gibt es auch Alternativen? Gibt es Alternativen, die für die Bürger in Holzkirchen sogar mehr Entlastung und Verbesserung der Lebensqualität bedeuten? Gibt es Alternativen die nicht den Holzkirchner Süden zerstören? Gibt es günstigere und leichter zu erreichende Lösungen?

Gibt es Alternativen, die nicht drohen den Ort in verbitterte Befürworter und Gegner zu spalten? – Wir sind überzeugt es gibt solche Alternativen!

Wir haben die letzten Wochen genutzt, um ein Positionspapier zu diesen Alternativen zu erarbeiten. Wir haben Vorschläge zusammengestellt, von denen wir glauben, dass Sie zu einer Entlastung von Holzkirchen und zu einer Steigerung der Lebensqualität beitragen. Aus der Kombination dieser Maßnahmen ergeben sich gleich mehrere Alternativen zu einer Südumgehung, was sogar teilweise durch Zahlen belegbar ist.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen beziehen sich auf innerörtliche, überregionale Maßnahmen im Straßenbau, der Verkehrsführung und zur Nutzung des Fahrrads sowie Vorschläge zur Steigerung der Attraktivität der BOB. Mit diesen Maßnahmen könnte Autoverkehr aus dem Ort gelenkt werden, durch andere Verkehrsmittel ersetzt werden (Zug, Fahrrad) oder – wo Autoverkehr nicht vermieden werden kann – zumindest erträglicher gestaltet werden.

Zum Positionspapier: Positionspapier Verkehr in Holzkirchen und Umgebung

In den nächsten Wochen werden wir die Vorschläge auf unserer Homepage weiter beschreiben. Wir hoffen, dass eine möglichst breite und sachorientierte Diskussion zwischen Bürgern, Experten und Gemeinderat entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.