Südumgehung ohne überregionales Gesamtkonzept bedeutet sogar Mehrbelastung für Holzkirchen

Ausschnitt der Verkehrsflussanalyse der Bürgerinitiative Stop Südumgehung Holzkirchen

Ausschnitt der Verkehrsflussanalyse der Bürgerinitiative Stop Südumgehung Holzkirchen

Die Bürgerinitiative „Stop Südumgehung“ hat das Verkehrsgutachten von Prof. Kurzak analysiert. Das sehr gut ausgearbeteite Gutachten berücksichtigt nur den engen Umkreis von Holzkirchen und ermittelt hier eine gewisse Entlastung durch eine mögliche Südumgehung. Überregionale Zusammenhänge – speziell die B472 Bad Tölz-Waakirchen-Miesbach-Irschenberg – werden aber komplett ignoriert. Schaut man sich aber diese Verkehrsflüsse an, kommt man zu einem ganz anderen Bild. Wir haben es getan. Lesen Sie hier